Hier erhälst Du acht Tipps wie Du ganz einfach, ohne großen Aufwand und ohne große Änderungen in Deinem Lebensstil, Deinen HbA1c verbessern kannst.

1. HbA1c verbessern? Esse NICHT nach 18 Uhr

Der erste Punkt ist NICHT mehr nach 18 Uhr zu essen. Wenn Du um 18 Uhr isst, wirkt Dein Insulin noch ungefähr drei Stunden.

Du hast dann am Abend noch genug Zeit um zu sehen, ob der Blutzucker im Zielbereich ist oder ob Du noch korrigieren musst.

Das Ziel ist es, mit einem stabilen Blutzucker schlafen zu gehen.

Achte darauf, dass Du nicht zu kalorienreich (egal ob fett- oder eiweißreich) am Abend isst.

Wir essen viel mehr am Abend als wir sollten. Normalerweise sollte die Abendmahlzeit die kalorienärmste sein, meistens ist es die kalorienreichste.

Welche Auswirkung das genau hat, habe ich hier unter Punkt: "Ernährung bei Diabetes: Fett-Protein-Einheiten" geschrieben.

2. Wie Dir meditieren hilft Deinen HbA1c zu verbessern.

Stress gehört in der heutigen Zeit, täglich, ständig, immer und überall zu unserem Alltag. Alles wird schneller, länger, intensiver und mehr. Das hat negative Auswirkungen auf unseren Blutzucker.

Bei Stress werden die Stresshormone Cortisol und Noradrenalin ausgeschüttet. Einerseits sind es Gegenspieler des Insulins und erhöhen den Blutzucker direkt. Andererseits senken sie auch die Insulinsensitivität in unserem Körper und das Insulin wirkt schlechter.

Fange am besten so an:

  • Setze Dich in der Früh und am Abend hin und meditiere.
  • Fange mit einer Minute an und steigere Dich alle drei Tage um eine Minute bis Du fünf Minuten meditieren kannst.
  • Suche Dir einen bequemen Platz und setze Dich im Lotussitz hin.
  • Stelle Dir einen Timer.
  • Schließe Deine Augen und zähle immer beim Ausatmen von 100 rückwärts (einatmen; ausatmen 100; einatmen; ausatmen 99, usw.).
  • Atme tief und bewusst ein.
  • Nutze Meditations-Apps falls sie Dir helfen.

3. Durch Intermittierendes Fasten den HbA1c verbessern

Intermittierendes Fasten hat viele Vorteile. Ich mache es regelmäßig ein- bis zwei Mal in der Woche.

An einem Tag lasse ich bewusst das Frühstück oder das Abendessen aus. An einem weiteren Tag das Frühstück sowie das Mittagessen und esse so knapp 24 Stunden nichts.

Natürlich nehme ich Traubenzucker zu mir, sollte ich unterzuckern. Unbedingt viel Trinken beim Fasten.

Der Vorteil ist, dass die Insulinsensitivität steigt. Darüber hinaus bleibt der Blutzucker stabil und wird durchs Essen nicht in die Höhe getrieben.

Der Körper steigt auf den Fettstoffwechsel um, geht aber nicht in den "Panikmodus", da er im Laufe des Tages auch Kohlenhydrate bekommt.

Ich nutze diesen Tag auch gerne zum Basalratentest.


Weitre Blogartikel:


4. Gehe mehr zu Fuß

Treppe statt Fahrstuhl oder Rolltreppe. Parke das Auto weiter weg oder steige bei öffentlichen Verkehrs-mitteln früher ein und/oder aus.

Du spazierst so täglich, bewegst Dich ganz nebenbei, steigerst damit Deine Insulinsensitivität, verbrauchst Kalorien und entleerst Deine Glukosespeicher.

5. Nimm einen Salat zum Abendessen

Grundsätzlich sollten wir jeden Tag einen "Regenbogen" essen, d.h. viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten.

Einen ganz speziellen Vorteil hat aber der Salat noch. Der Salat ist langfasrig. Daher braucht unser Magen länger um ihn zu verdauen.

Je länger unser Magen dafür benötigt, desto später kommt er zum Verdauen der kohlenhydratreicheren Nahrungsmitteln und desto langsamer steigt unser Blutzucker an.

6. Iss immer eine Broteinheit weniger.

In den kommenden Tagen lasse die letzte Broteinheit bei der Mahlzeit weg. Esse sie nicht. Dadurch steigt Dein Blutzucker weniger an.

Meistens haben wir dann eine Süßigkeit oder etwas anderes Ungesundes was unseren Blutzucker nach oben treibt.

7. Baue Sport in Deinen Alltag ein und verbessere Deinen HbA1c.

Mache jeden Tag Sport bzw. Bewegung. Ich weiß, das hört sich sehr viel an. Du musst aber nicht jede Sporteinheit lange ausüben.

15 Minuten reichen vollkommen aus. Bewege Dich einfach so, dass Du anfängst zu schwitzen.

Ich mache zwei Mal in der Woche Intervalltraining. Hier dauert der Sport maximal 15 Minuten.

8. Trinke 3o Minuten vor dem Essen Wasser.

Trinke ca. 30 Minuten vor dem Essen ein Glas lauwarmes Wasser. Oft essen wir so schnell, dass unser Sättigungsgefühl uns zu spät warnt, dass wir voll sind.

Mit dem Wasser füllst Du Deinen Magen und nimmst so automatisch weniger Nahrung zu Dir.

9. Die Tipps im Überblick.

HbA1c verbessern

10. Fazit:

Viele der Tipps betreffen die Ernährung. Es ist primär die Ernährung die unseren Blutzucker beeinflusst.

Daher zielen die Tipps hier darauf ab weniger Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und den Verdauungsvorgang zu verlangsamen, damit der Blutzucker nicht so stark ansteigt.

Einige Tipps betreffen Sport und Bewegung. Sport senkt unseren Stresslevel, erhöht unsere Insulinsensitivität und entleert unsere Glukosespeicher.

Ich hoffe, die Tipps helfen Dir Deinen HbA1c bis zum nächsten Termin zu verbessern. Fehlt hier ein Tipp, dann schreibe mir im Kommentarfeld unterhalb des Beitrags.


Mehr über mich erfährst Du auf meiner über mich Seite.

Schau auch ich meinem Blog vorbei. Du findest sicher viele hilfreiche Tipps & Tricks.

Dein

Falls Du nicht gefunden hast was Du gesucht hast, dann benutze die Suche hier: