Blutzuckerwerte zu hoch? Vor allem an manchen Tagen? Du kennst das sicher. Dein Blutzucker spinnt und will einfach nicht runterkommen und das den ganzen Tag lang. Warum das an manchen Tagen so ist, liegt vielleicht am Metabolic Jetlag. 


Dabei isst Du vielleicht sogar noch weniger und spritzst noch mehr Insulin. Dafür ist Dein Blutzucker trotzdem hoch. Egal was Du isst, egal wie oft du den Bolus berechnest und korrigierst. Ich habe dann das Gefühl, als würde mein Insulin nicht wirken. 


Darauf bin ich bekommen, als ich vor kurzem ich über einen sehr interessanten Artikel gestoßen bin. Im Artikel ging es eigentlich ums Abnehmen und was viele Personen davon abhält. 


Nachdem der Stoffwechsel ein großes Thema im Artikel war, fand ich ihn sehr spannend und interessant.

Warum der Metabolic Jetlag für Deine schlechten Werte verantwortlich sein könnte, dazu liest Du hier mehr. 

1. Jetlag, was ist das?

Vielleicht hattest Du selbst schon Mal einen Jetlag. Den bekommst Du in der Regel wenn Du durch unterschiedliche Zeitzonen reist. Während Du zu einer bestimmten Tageszeit abreist, ist diese am Ankunftsort schon ganz anders.

Dein Körper kann sich noch nicht an die Tag-Nacht-Zeit am neuen Ort gewöhnen. Es wird schneller hell und dunkel. Deshalb ist Deine innere Uhr ganz durcheinander sodass Dein Schlaf-Wach-Rhythmus auch durcheinander kommt.

Doch nicht nur Dein Schlafrhythmus kommt aus dem Gleichgewicht. Der Jetlag hat Einfluss auf viele andere Bereiche wie zum Beispiel wann Du Deine Mahlzeiten zu Dir nimmst. Als ob das nicht genug ist, beeinflusst es sogar Deinen Hormonhaushalt.

“Der Jetlag hat einen wesentlichen Einfluss auf Deinen Hormonhaushalt”.

2. Was ist ein Metabolic-Jetlag?

Im Grunde ein Jetlag des Stoffwechsels. Da wir unseren Rhythmus für schlafen und essen ändern, reagiert unser Körper darauf. Er kommt komplett aus dem Takt, wird sowohl langsamer als auch sehr träge.

Als eine Folge davon, ändert sich sogar unser Hormonhaushalt. Unser Körper braucht seine Zeit um sich an diese Änderungen zu gewöhnen.

Wenn ich mir die Folgen für den Stoffwechsel durchlese, dann kann ich es mir sehr gut vorstellen. Metabolic Jetlag kann die Ursache sein, dass ich hohe Blutzuckerwerte habe und mir diese erklären kann.

3. Ursachen vom Metabolic-Jetlag?

Schichtdienst? Am Wochenende etwas Ausschlafen? Bis spät in die Nacht aufbleiben? Ein ausgiebiges Frühstück oder doch eher Brunch? Nicht mehr um 08:00 Uhr frühstücken sondern um 10:00?


Je mehr Du in Deine Routine aus Deinem Alltag änderst, desto stärker reagiert Dein Körper darauf. 


Vor allem wenn Du die Zeiten verschiebst in denen Du normalerweise isst. Aber, auch wenn Du die Zeit zum Einschlafen und Aufwachen änderst, führt das zum Metabolic-Jetlag.


Als Folge kommt unser Blutzucker aus der Balance. 

Typischerweise sieht unser Wochenende so aus: 

  • Wir gehen später schlafen
  • Schlafen länger
  • stehen später auf
  • verschieben unsere Essenszeiten
  • essen viel später
  • über einen längeren Zeitraum
  • und ausgiebieger

Änderst Du Deine Gewohnheiten, dann führt das folglich zum Metabolic-Jetlag. Vor allem am Wochenende sieht unser Alltag oft anders aus.

Unser Körper kennt kein Wochenende. Für ihn ist jeder Tag gleich. Deshalb reagiert unser Körper sehr sensibel.

4. Blutzuckerwerte durch
Metabolic-Jetlag zu hoch?

Ja genau. Ich kann mir das sehr gut vorstellen. Der Metabolic-Jetlags führt dazu, dass der Fettstoffwechsel gestört wird. Dadurch wirkt auch das Insulin viel schlechter.

Das Ergebnis ist nicht nur das eine oder andere Kilo mehr. Vielmehr müssen wir durch die schlechtere Insulinsensitivität mehr Insulin zu den Mahlzeiten spritzen. Unser Blutzucker kommt dadurch aus dem Gleichgewicht. Um ihn zu stabilisieren brauchen wir zusätzlich Insulin.

Ich kann bei mir feststellen, dass mein Blutzucker am Wochenende immer wesentlich höher als an anderen Tagen ist. Zudem kommt es auch oft vor, dass ich das Problem noch am Montag habe. 


Meine Blutzuckerwerte sind an diesen Tagen viel zu hoch.  Nicht nur, dass die Werte zu hoch sind, sind sie das über einen langen Zeitraum. Und das  obwohl ich mehr Mahlzeiteninsulin und eine höhere Dosis spritze.

Gegen Dienstag pendelt sich mein Blutzucker wieder ein. Erst ab Mittwoch habe ich meine gewohnten Werte und spritze die normalen Insulineinheiten.


Weitere Blogartikel:


5. Blutzuckerwerte zu hoch durch
Metabolic-Jetlag? Hier ein Beispiel.

Hier habe ich zwei Tage aus der gleichen Woche nebeneinander gestellt. Mittwoch 04.12 und Sonntag 01.12.

Blutzuckerwerte zu hoch
Blutzuckerwerte zu hoch

Du kannst hier sehr gut sehen, dass ich am Mittwoch viel stabilere und bessere Werte als am Sonntag hatte. Am Mittwoch war mein Blutzucker:

  • im Durchschnitt viel niedriger (132 mg/dl vs 187 mg/dl)
  • wesentlich stabiler (Standardabw. 40 mg/dl vs 62 mg/dl)
  • viel länger im Zielbereich (83% vs 41%)

6. Blutzuckerwerte zu hoch? Wie vermeide ich Metabolic-Jetlag?

Naja das ist ganz einfach. Du musst vor allem um 7 Uhr spätestens aufstehen und genau das gleiche essen wie immer! Hmm nein, keine Sorge. So schlimm nicht.

Du solltest aber Dein Wochenende strukturieren, das kann Dir helfen. Führe ein 12 stündiges Zeitfenster für Deine Mahlzeiten ein. 


Das heißt, dass Du jeden Tag immer nur von 08:00 bis 20:00 isst, Laut einer Studie soll das bereits helfen.

Achte auch darauf, dass Du um eine ähnliche Uhrzeit aufwachst und schlafen gehst. Idealerweise solltest Du auch ähnlich kalorienreiche Mahlzeiten essen. Wobei laut der Studie das Zeitfenster den größten Effekt hat.


7. Fazit zum Metabolic-Jetlag:

Mir ist bereits seit langem aufgefallen, dass meine Blutzuckerwerte am Wochenende und teilweise bis Mittwoch höher sind als sonst. Die Werte konnte mir nie wirklich erklären. Sobald ich den Artikel über Metabolic-Jetlag las, war ich sehr verblüfft. Plötzlich hat es Sinn gemacht.


Die Gründe im Artikel finde ich absolut logisch sodass ich mir meine Werte dann etwas genauer angesehen habe. 


Durch den Metabolic-Jetlag sind meine Blutzuckerwerte zu hoch und an drei Tagen in der Woche aus dem Gleichgewicht. 


Drei von sieben Tagen sind ungefähr 43% der Woche.  Deine Werte kannst Du so ganz einfach verbessern. Das solltest Du Dir überlegen.

Es ist interessant, dass sobald Du ein paar kleine Dinge änderst, Du Deinen Blutzucker dadurch so verbesserst und stabilisierst. 


Ich kann nur sagen, dass es mir sehr hilft. Aufstehen und schlafen gehen mache ich in einem bestimmten Zeitfenster. Mein essen nehme ich zwischen 08:00 und 19:00 Uhr zu mir. Durch diese zwei Punkte ist mein Blutzucker viel stabiler.


Falls Du mehr über meine Anfänge mit Diabetes lesen willst, kannst Du es hier auf meiner über mich Seite nachlesen.

Ansonsten kannst Du Dir weitere Artikel in meinem Blog ansehen. Du findest sicher viele weitere hilfreiche Tipps & Tricks.

Dein

Für den Fall, dass Du noch nicht gefunden hast wonach Du gesucht hast, dann benutze die Suche: