So verstehst Du Blutzuckerwerte um das Leben mit Diabetes unbeschwert genießen zu können

Blutzucker Normwerte Tabelle – schon mal davon gehört? Wenn nicht, bist Du hier genau richtig. In diesem Artikel tauchen wir tief in die Welt der Blutzuckerwerte ein. Du fragst Dich vielleicht: Warum sind diese Werte so wichtig? Nun, sie sind der Schlüssel zu Deiner Gesundheit und können Dir viel über Deinen Körper verraten. Ich werde Dir zeigen, wie Du die Tabelle richtig interpretierst und was sie über Deine Gesundheit aussagt.

Kennst Du das Gefühl, wenn Du morgens aufwachst und Dich fragst, wie Dein Körper heute funktioniert? Der Blutzuckerspiegel spielt dabei eine entscheidende Rolle für Deine Gesundheit. Warum? Weil er beeinflusst, wie Du Dich fühlst, wie viel Energie Du hast und wie gut Dein Körper insgesamt arbeitet. Und wenn Du Diabetiker bist, dann sind da auch noch natürlich die Über- oder Unterzuckerungen.

In diesem Artikel, zur Blutzucker Normwerte Tabelle, werde ich Dir nicht nur zeigen, welche Werte als „normal“ gelten, sondern auch, warum es so wichtig ist, sie im Auge zu behalten. Denn nur wenn Du Deine Werte kennst, kannst Du aktiv etwas für Deine Gesundheit tun. Schon mal darüber nachgedacht, wie ein Blick auf die Blutzucker-Normwert-Tabelle Dein Leben beeinflussen kann?

Blutzucker
Blutzucker

Oder warum es so entscheidend ist, zu wissen, was man bei Diabetes essen darf? Lass uns gemeinsam in die Welt der Blutzuckerwerte eintauchen und herausfinden, wie Du Deine Gesundheit optimal unterstützen kannst. Und vergiss nicht: Deine Gesundheit liegt in Deinen Händen!

Was sind Blutzuckerwerte?

Blutzuckerwerte – klingt erstmal technisch, oder? Aber lass mich Dir erklären, was dahinter steckt. Es geht um die Menge an Glukose, also Zucker, die in Deinem Blut zirkuliert. Diese Werte sind nicht nur Zahlen auf einem Papier, sie sind ein Spiegelbild Deiner Gesundheit.

Stell Dir vor, Du isst gerade ein leckeres Stück Kuchen. Dein Körper beginnt sofort, die darin enthaltene Glukose in Dein Blut zu pumpen. Aber im Laufe des Tages können diese Werte schwanken. Warum? Weil Dein Körper ständig arbeitet, um ein Gleichgewicht zu halten. Hier kommt das Insulin ins Spiel, ein Hormon, das hilft, den Zucker aus dem Blut in die Zellen zu transportieren. Ohne Insulin würde der Zucker sich im Blut stauen, was zu hohen Blutzuckerwerten führt.

Aber nicht nur Kuchen beeinflusst Deine Werte. Es gibt auch Erkrankungen, die den Blutzuckerspiegel beeinflussen können. Diabetes ist eine davon. Bei dieser Krankheit reagiert der Körper nicht mehr richtig auf Insulin oder produziert nicht genug davon. Das kann zu ständig hohen Blutzuckerwerten führen. Aber keine Sorge, mit dem richtigen Wissen, wie zum Beispiel was man bei Diabetes essen darf, kannst Du aktiv gegensteuern.

  • Wichtig zu wissen:
    • Blutzuckerwerte zeigen die Menge an Glukose im Blut.
    • Insulin hilft, den Zucker in die Zellen zu transportieren.
    • Erkrankungen wie Diabetes können den Blutzuckerspiegel beeinflussen.

Also, Du siehst, es ist wichtig, seine Blutzuckerwerte zu kennen und zu verstehen. Denn nur so kannst Du aktiv für Deine Gesundheit sorgen!

Was ist eigentlich der Blutzucker überhaupt

Unser Körper benötigt den Treibstoff, damit unsere Muskeln und Organe richtig funktionieren. Du nimmst den Treibstoff durch fast alles was Du isst zu Dir auf.

Nach jeder Mahlzeit, werden die Nährstoffe, Kohlenhydrate, Proteine und Fette im Magen zersetzt. Über unseren Dünndarm gelangen diese in den Blutkreislauf. Als Folge davon steigt der Zucker in unserem Blut an.

Im Anschluss transportiert das Blut die Glukose durch unseren Körper. Im Blut steht dann Glukose zur Aufnahme in die Muskeln und unsere Organe bereit.Der Schlüssel um die Körperzellen für die Aufnahme des Treibstoffs zu öffnen ist das Insulin. Ohne Insulin, kann unser Körper keine Nährstoffe verwerten.

Folglich senkt dieser Vorgang unseren Blutzucker. Bei gesunden Menschen passiert das automatisch. Das führt dazu, dass der Blutzucker immer auf einem konstanten Level bleibt.

Wir Diabetiker müssen das alles selbst machen. Somit beeinflusst Du Deinen Blutzucker direkt mit Deiner Nahrung.

Kurzzeitzucker vs. Langzeitzucker

Du fragst Dich vielleicht: Was ist der Unterschied zwischen Kurzzeitzucker und Langzeitzucker? Lass es mich Dir erklären.

Blutzucker Messen
Blutzucker Messen

Kurzzeitzucker gibt den aktuellen Blutzuckerspiegel an. Wenn Du gerade einen Schokoriegel gegessen hast, wird dieser Wert wahrscheinlich ansteigen. Er ist wie ein Schnappschuss, der zeigt, wie Dein Blutzucker in diesem Moment aussieht.

Im Gegensatz dazu zeigt der Langzeitzucker den durchschnittlichen Blutzuckerspiegel der letzten Wochen. Er ist ein Indikator dafür, wie gut Du Deinen Zucker über einen längeren Zeitraum kontrolliert hast.

  • Warum ist das wichtig?
    • Kurzzeitzucker hilft Dir, schnelle Entscheidungen über Deine Ernährung oder Medikation zu treffen. Mehr dazu hier.
    • Langzeitzucker ist entscheidend für Routineuntersuchungen und gibt Ärzten eine Prognose über Deine langfristige Blutzuckerkontrolle.

Warum der Blutzucker auch dann ansteigt wenn ich nichts gegessen habe

Weil Gegenspieler des Insulins hier ins Spiel kommen. Das sind Hormone, die dazu führen, dass Dein Blutzucker steigt.

Du musst Dir das so vorstellen. In der Steinzeit mussten wir von Gefahren wie einem Säbelzahntiger weglaufen. Unser Körper braucht für den Kampfmodus sehr schnell Energie.

Sobald Du in einer Stresssituation bist, dann schüttet unser System Adrenalin aus. Das ist ein Stresshormon.

Zwar erhöht das Adrenalin nicht direkt den Blutzucker. Jedoch regt es die Leber an Glukose aus den Speichern auszuschütten. Aufgrund dieser Reaktion steigt der Blutzucker.

Aus diesem Grund stressige Situationen immer schlecht für Deinen Blutzucker.

Deinem Körper ist es egal, ob Du Dich gerade in einem Überlebenskampf befindest oder vor dem Publikum präsentierst.

Dein System reagiert auf jede stressige Situation auf die gleiche Art und Weise. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig wie Du mit Stress umgehst.

Jede Stresssituation beeinflusst unseren Blutzucker negativ. Deshalb ist unser Mindest bzw. unser Umgang mit stressigen Situationen sehr wichtig für unsere Blutzuckereinstellung.”

Warum messen wir eigentlich die ganze Zeit den Blutzucker

Bei Menschen ohne Diabetes schüttet der Körper automatisch Insulin aus und regelt so den Blutzucker.

Unsere Bauchspeicheldrüse kann oder will es nicht mehr. Daher müssen wir das selbst übernehmen.

Wir messen deshalb den Blutzucker um festzustellen, ob er zu hoch, zu niedrig oder im grünen Bereich ist.

Nach dem messen entscheiden wir, was wir als nächsten Schritt machen.

Hast Du einen zu hohen Blutzucker oder willst Du essen, dann spritzst Du Insulin. Ist Dein Blutzucker zu niedrig, dann musst Du Kohlenhydrate zu Dir nehmen.

Blutzucker
Blutzucker

HbA1c-Wert

Stell Dir vor, Du könntest in eine magische Kugel schauen und sehen, wie es um Deine Blutzuckerwerte in den letzten Wochen stand. Genau das macht der HbA1c-Wert für Dich. Aber was genau ist dieser Wert und warum ist er so wichtig?

Der HbA1c-Wert, auch als Langzeitzucker bezeichnet, zeigt den durchschnittlichen Blutzuckerspiegel der letzten 8-12 Wochen an. Er gibt Aufschluss darüber, wie gut Du Deinen Diabetes im Griff hast. Ein hoher Wert kann ein Zeichen dafür sein, dass Deine Therapie angepasst werden muss.

  • Warum ist der HbA1c-Wert so wichtig?
    • Er zeigt, wie gut Deine Diabetes-Therapie funktioniert.
    • Er hilft Ärzten, die richtige Behandlung für Dich zu finden.
    • Ein guter HbA1c-Wert kann das Risiko für Diabetes-Komplikationen reduzieren.

In der Diabetestherapie spielt der HbA1c-Wert eine zentrale Rolle. Er hilft nicht nur dabei, den aktuellen Stand der Erkrankung zu beurteilen, sondern auch, die zukünftige Therapie zu planen. Wenn Dein Wert zu hoch ist, könnte das bedeuten, dass Du Deine Medikamente anpassen oder Deine Ernährungsgewohnheiten ändern musst.

Blutzucker Normwerte Tabelle oder was sind Blutzucker-Normwerte

Bei Personen ohne Diabetes schwanken die Werte zwischen 55 mg/dl und steigen auf  bis zu 140 mg/dl an. Werte von 55 mg/dl bekommen sie nachts, wenn sie am Tag eine Diät halten. Werte von 140 mg/dl entstehen nach einer kohlenhydratreichen und fettigen Mahlzeit.Mit diesen Blutzuckerwerten hat ein Nicht-Diabetiker einen HbA1c Wert zwischen 4,5% und 5,5%.

Blutzucker Normwerte Tabelle

Hier ist die Blutzucker-Normwert-Tabelle.

Du siehst, was unsere idealen Werte sind. In diesen Bereichen müss(t)en wir unseren Blutzucker halten.

Blutzucker Normwert Tabelle

Wie wird der Blutzucker gemessen?

Du hast sicherlich schon einmal von Blutzuckermessungen gehört, aber wie genau funktioniert das eigentlich? Und was bedeutet es, wenn von Nüchtern-Blutzucker die Rede ist? Lass mich Dir das Ganze ein bisschen näher bringen.

Es gibt verschiedene Methoden, den Blutzucker zu messen:

  • Blutzuckermessgerät: Ein kleiner Pieks in den Finger, ein Tropfen Blut auf einen Teststreifen, und schon zeigt das Gerät den aktuellen Wert an.
  • Kontinuierliche Glukosemessung (CGM): Ein Sensor unter der Haut misst den Zucker in der Gewebeflüssigkeit und sendet die Daten an ein Lesegerät oder Smartphone.
  • HbA1c-Test: Dieser Bluttest im Labor gibt Aufschluss über den durchschnittlichen Blutzuckerspiegel der letzten Wochen.

Jetzt zum Nüchtern-Blutzucker: Das ist der Wert, den Du hast, wenn Du morgens aufwachst, noch bevor Du etwas isst oder trinkst. Er gibt einen guten Einblick, wie Dein Körper über Nacht den Zucker verarbeitet hat.

  • Warum ist der Nüchtern-Blutzucker so wichtig?
    • Er zeigt, wie gut Dein Körper den Zucker über Nacht reguliert.
    • Ein erhöhter Nüchtern-Blutzucker kann ein frühes Anzeichen für Diabetes sein.

Also, wenn Du das nächste Mal Deinen Blutzucker misst oder Dein Arzt von Nüchtern-Blutzucker spricht, weißt Du genau, was das bedeutet. Und ich bin mir sicher, mit diesem Wissen kannst Du noch besser auf Deine Gesundheit achten. Klingt spannend, oder?

Maßeinheit der Blutzuckermessung

Stell Dir vor, Du reist in ein anderes Land und plötzlich sind alle Straßenschilder in einer anderen Maßeinheit. Verwirrend, oder? Ähnlich kann es mit den Maßeinheiten der Blutzuckermessung sein.

In Deutschland messen wir den Blutzucker meist in mg/dl, aber in vielen anderen Ländern wird mmol/l verwendet. Aber was ist eigentlich der Unterschied?

  • mg/dl: Steht für Milligramm pro Deziliter. Es zeigt an, wie viele Milligramm Zucker in einem Deziliter Blut enthalten sind.
  • mmol/l: Steht für Millimol pro Liter. Es zeigt die Konzentration von Glukosemolekülen in einem Liter Blut.

Du fragst Dich jetzt sicher: Wie kann ich diese Werte umrechnen? Ganz einfach! Um mg/dl in mmol/l umzurechnen, teilst Du den Wert durch 18. Umgekehrt multiplizierst Du mmol/l mit 18, um mg/dl zu erhalten.

  • Beispiel:
    • 100 mg/dl = 5,6 mmol/l
    • 7 mmol/l = 126 mg/dl

Es ist wichtig, die Normwerte zu kennen, egal in welcher Einheit. So kannst Du Deine Werte besser einordnen und weißt, wann Handlungsbedarf besteht. Und mit diesem Wissen bist Du bestens gerüstet, egal wo auf der Welt Du Deinen Blutzucker misst! Cool, oder?

Blutzucker Normwerte Tabelle – was sind normale Blutzuckerwerte?

Blutzuckerwerte können manchmal verwirrend sein, nicht wahr? Aber keine Sorge, Du bist nicht allein! Viele Menschen fragen sich, was eigentlich „normale“ Werte sind und wie sie sich von Person zu Person unterscheiden. Lass mich Dir helfen, das Ganze zu entwirren.

hoher Blutzucker
hoher Blutzucker

Erwachsene:

  • Nüchtern: 70-100 mg/dl (3,9-5,6 mmol/l)
  • Nach dem Essen: Bis zu 140 mg/dl (7,8 mmol/l)

Kinder:

  • Nüchtern: 60-100 mg/dl (3,3-5,6 mmol/l)
  • Nach dem Essen: Bis zu 140 mg/dl (7,8 mmol/l)

Jetzt fragst Du Dich sicher: Warum sind die Werte für Kinder und Erwachsene fast gleich? Nun, der Körper von Kindern kann Zucker ähnlich effizient verarbeiten wie der von Erwachsenen. Aber es gibt Unterschiede in der Bedeutung dieser Werte. Bei Kindern können die Werte schneller schwanken, da ihr Stoffwechsel und ihre Aktivitätsniveaus oft höher sind.

  • Warum sind diese Werte wichtig?
    • Sie helfen Dir, Deine Gesundheit im Auge zu behalten.
    • Sie können frühzeitig Anzeichen von Diabetes oder anderen gesundheitlichen Problemen zeigen.
    • Sie geben Dir ein Werkzeug an die Hand, um Deine Ernährung und Lebensgewohnheiten anzupassen.

Es ist wichtig zu wissen, dass diese Werte nur Richtlinien sind. Jeder Mensch ist einzigartig, und was für den einen normal ist, kann für den anderen zu hoch oder zu niedrig sein. Deshalb ist es immer eine gute Idee, mit Deinem Arzt über Deine spezifischen Werte und Bedenken zu sprechen.

Zu hohe und zu niedrige Blutzuckerwerte

Du kennst das Gefühl, wenn alles aus dem Gleichgewicht gerät? So fühlt es sich an, wenn Deine Blutzuckerwerte nicht im grünen Bereich sind. Lass uns tiefer eintauchen und herausfinden, was es bedeutet, wenn Deine Werte zu hoch oder zu niedrig sind.

Zu hohe Blutzuckerwerte (Hyperglykämie):

  • Ursachen:
    • Zu viel Essen
    • Zu wenig Bewegung
    • Stress oder Krankheit
    • Nicht genug oder falsche Medikation
  • Symptome:
    • Ständiger Durst
    • Häufiges Wasserlassen
    • Trockene Haut
    • Müdigkeit und Schwäche
    • Verschwommenes Sehen
  • Gefahren:
    • Diabetes
    • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
    • Nervenschäden

Zu niedrige Blutzuckerwerte (Hypoglykämie):

Dexcom Alarm
Dexcom Alarm
  • Ursachen:
    • Zu viel Insulin oder Medikamente
    • Lange Pausen zwischen den Mahlzeiten
    • Übermäßige körperliche Aktivität
  • Symptome:
    • Zittern oder Zucken
    • Schweißausbrüche
    • Herzklopfen
    • Blässe und kalte Haut
    • Heißhunger
  • Gefahren:
    • Bewusstlosigkeit
    • Anfälle
    • Langfristige Gehirnschäden

Es ist wichtig zu wissen, dass sowohl zu hohe als auch zu niedrige Werte ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen können. Aber keine Sorge, mit dem richtigen Wissen und der richtigen Vorsorge kannst Du diese Risiken minimieren.

Also, das nächste Mal, wenn Du Dich unwohl fühlst, denk daran, Deinen Blutzucker zu überprüfen. Und ich bin sicher, mit diesem Wissen wirst Du besser darauf vorbereitet sein, auf Deine Gesundheit zu achten. Denn, wie sagt man so schön? Vorsorge ist besser als Nachsorge! Klingt logisch, oder?

Warum mich der Blick auf die Blutzucker Normwerte Tabelle frustriert

Weil die Zielwerte für mich genauso gelten. Für mich, als Diabetiker.Ich strebe die Blutzucker-Normalwerte an. Es ist aber so frustrierend, weil es so schwer ist, diese zur erreichen.

Nachdem ich sie erreiche, muss ich die Werte dann auch im Bereich halten.Beinah alles was ich mache hat einen Einfluss auf meinen Blutzucker. Ob ich müde bin, später schlafen gehe, Muskelkater habe, Stress, Sport mache, krank bin, ist meinem Blutzucker egal.

Sogar eine Kleinigkeit hat eine große Auswirkung. Nur damit Du sehen kannst was genau ich hier meine. Der Bereich zwischen 100 mg/dl und 150 mg/dl. Der Unterschied ist gerade Mal zwei Stück Traubenzucker oder zwei Mal Abbeißen von einer Banane.

Den Unterschied kann ein Schluck Fruchtsaft, eine stressige Situation oder eine schlecht geschlafene Nacht ausmachen.

Es frustriert mich, weil jeder Tag den gleichen Einsatz in meiner Therapie von mir abverlangt. Jeder Tag beginnt von neuem. Es frustriert mich, deshalb weil ich sehr viel überhaupt nicht beeinflussen kann.

Zusammenfassung und Schlussfolgerung zur Blutzucker Normwerte Tabelle

Kennst Du das Gefühl, auf einer Achterbahn zu sein? Genau so kann es sich anfühlen, wenn Deine Blutzuckerwerte Achterbahn fahren.

  • Blutzuckerwerte: Sie sind wie ein Fenster zu Deiner Gesundheit. Zu hoch oder zu niedrig, und Du könntest Dich unwohl fühlen.
  • Hyperglykämie: Das ist, wenn Dein Blutzucker zu hoch ist. Die Ursachen? Vielleicht zu viel Essen, Stress oder nicht die richtige Medikation. Die Symptome reichen von Durst bis zu verschwommenem Sehen.
  • Hypoglykämie: Das Gegenteil von Hyperglykämie. Zu viel Insulin oder zu viel Sport könnten die Schuldigen sein. Symptome? Zittern, Schweißausbrüche und sogar Bewusstlosigkeit.

Unabhängig von einer Blutzucker Normwerte Tabelle, das Wichtigste ist, dass Du weißt, wie Du Dich fühlst und was Dein Körper Dir sagt. Mit dem richtigen Wissen und den richtigen Werkzeugen kannst Du sicherstellen, dass Deine Blutzuckerwerte genau dort sind, wo sie sein sollten.

Also, das nächste Mal, wenn Du Dich fragst, was mit Deinem Blutzucker los ist, erinnere Dich an das, was Du hier gelernt hast. Und ich bin sicher, Du wirst bereit sein, jede Herausforderung zu meistern. Klingt spannend, oder?

Falls Du mehr über meine Anfänge mit Diabetes lesen willst, kannst Du es hier auf meiner über mich Seite nachlesen.

Ansonsten kannst Du Dir weitere Artikel in meinem Blog ansehen. Du findest sicher viele hilfreiche Tipps & Tricks.

Dein Diabetoholic

Diabetoholic

Hi, ich bin Mirnes. Freut mich, dass Du auf meinem Blog bist. Ich bin seit meinem 15 Lebensjahr Typ1 Diabetiker. Seit knapp 25 Jahren messe ich täglich Blutzucker und spritze Insulin. In dieser Zeit habe ich wahrscheinlich mehr als 30.000 Mal Insulin gespritzt und mindestens genauso viele Mahlzeiten berechnet. Ich teile in diesem Blog meine Erfahrungen, mein Wissen sowie Tipps & Tricks. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen.